Sie sind hier:  » Sonstige » Kurioses

Kurioses aus alten Kirchenbüchern

 

Als Verkarter alter Kirchenbücher findet man bei seiner Arbeit so manch seltsamen Eintrag, der meist zum Schmunzeln, manchmal aber auch zum Nachdenken anregt. So gab es zu Beginn des Hüpstedter Kirchenbuches (ab 1669) einen Pfarrer, der zwischen Trauungen und Sterbefällen auch mal schnell die aktuelle Wetterlage oder andere besondere Vorkommnisse mit dazu schrieb.

 

Immer wieder belächelt werden die etlichen "durchgestrichenen Jungfrauen". Im Trauungseintrag noch als "honesta virgine" bezeichnet, doch als dann plötzlich nach einigen Wochen das erste Kind geboren war, wurde diese Bezeichnung kurzerhand ausgestrichen.

 

Oft wird man über die spärlichen Informationen mancher Einträge richtig ärgerlich. Das in den ältesten Büchern die Ehefrau oder Mutter selten genannt wird, hat man sich schon gewöhnt. Aber die Bücher sind voll mit solchen Einträgen:

 

 

Anno 1669:

"Valten Wegerich ein Kindt getauffet sein Pathe ist gestandten Geörg Henningks Schulmeister zu Beberstätß Haußfraw" (Und wie heißt nun das Kind?)

Kirchenbuch Hüpstedt Band I (1669-1727) S.4

 

Anno 1677:

"Valentin Wingeluff Schwiegermutter von Deüna den 21. July begraben worden"

Kirchenbuch Hüpstedt Band I (1670-1727) S.130

 

Anno 1686:

"Der Schäffer den 20 octobr mort:" (Vor über 300 Jahren kannte man sicher noch seinen Namen ...)

Kirchenbuch Helmsdorf Band I (1662-1777) S.131

 

 

Auffällig sind besonders im Beberstedter Kirchenbuch die vielen Unfälle (z.B. "vom Blitz erschlagen", "vom Pferd gefallen", "im Brunnen ertrunken", "vom Kirschbaum gefallen", "nach einer Prügelei im Wirtshaus gestorben" usw. . Erwähnen sollte man vielleicht, daß in dieser Zeit (1664-1724) etwa 1/5 der im Beberstedter Kirchenbuch stehenden Einwohner "Schollmeyer" hieß und es kaum eine Trauung ohne Dispens wegen Verwandtschaft 3. oder 4. Grades gab.

 

Hier nun eine kleine Kostprobe kurioser Einträge:

 

 

Anno 1669:

"Dem Hirten ein Kind getaufft nahmens Anna Elisabeth sein pate ist Anna Elisabeth des dicken Scheffers Dochter zu Kefferhausen"

Kirchenbuch Helmsdorf Band I (1662-1777) S.18

 

Anno 1669:

" ... Annam Mariam Mendicantem Münsteriensem alias die tolle Nonne genandt ..."

Kirchenbuch Beberstedt Band I (1664-1724) Sterbefälle S.212

 

Anno 1677:

"Hans Henrich Adam hatt eine Mutter und etliche unbekante Väter gehabt"

Kirchenbuch Helmsdorf Band I (1662-1777) Taufen S.38

 

Anno 1682:

"Catharina Montag den 15 7br begraben worden welche den 13 7br des abent umb 8 Uhr von ihrem Mann Jacob Montag mit einem Messer in die linke brust in das hertz erstochen worden"

Kirchenbuch Hüpstedt Band I (1670-1727) S.131

 

Anno 1685:

"... ein Kint noie Henrich Adam in der Tränck ersoffen ..."

Kirchenbuch Hüpstedt Band I (1670-1727) S.132

 

Anno 1694:

"Hans Gorslär Schaffmeister ist den 18 July ein 5iähriges Kint welches des Abents in ein Kessel vol warme Suppen gefallen begraben worden"

Kirchenbuch Hüpstedt Band I (1670-1727) S.136

 

 

zusammengestellt von Kerstin Heinevetter, Heiligenstadt